Verkehrssituation im Gewerbegebiet und rund um den Wertstoffhof

12. Juni 2021

Liebe MIT Pattensen, vielen Dank für die Einladung zum Termin vor Ort. Kurzfristig kann eine Erweiterung oder Verschiebung der Öffnungszeiten des Wertstoffhofs (z.B. für Berufstätige ein weiterer Tag bis 18.30 Uhr geöffnet) vielleicht die langen Schlangen zu den sehr gut frequentierten Zeiten entzerren. Langfristig ist sicherlich – auch mit Blick auf die Erweiterung des Gewerbegebiets- eine andere, bessere Verkehrsführung zu erwägen. Wenn Sie Ideen haben, die zu einer Verbesserung führen können, bin ich über Impulse sehr dankbar! Ideen per Mail an stefanie.behrends@cdu-pattensen.de#fürpattensen#pattensen#stefaniebehrends#mitHerzundVerstand#wertstoffhoff

Original-Veröffentlichung der MIT:

Verkehrssituation im Gewerbegebiet: Ein Ärgernis nicht nur für UnternehmenDie Mitglieder Heiko Probst, Roman Dobberstein, Frank Schunder und Georg Thomas des Stadtverbandes Pattensen der Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) haben sich zusammen mit Stefanie Behrends am Samstag, 12. Juni die Verkehrssituation im Pattenser Gewerbegebiet angesehen und mit betroffenen Unternehmern gesprochen. Vor allem dienstags und samstags kommt es dort vor dem Wertstoffhof regelmäßig zu langen Staus und Verkehrsbehinderungen. Teilweise stehen die Autos mit und ohne Anhänger bis zur Ampelkreuzung an der Bundesstraße. Für die Unternehmen ist das ein großes Problem, weil regelmäßig die Zufahrten zu ihren Grundstücken versperrt sind. Begegnungsverkehr ist dann an engen Stellen besonders riskant und allen Menschen, die im Gewerbegebiet ihren Arbeitsplatz haben, wird es erschwert, diesen zu erreichen oder nach der Arbeit nach Hause zu kommen. Die Probleme sind der Stadtverwaltung und auch dem Zweckverband Abfallwirtschaft (aha) lange bekannt. Unternommen wurde bisher allerdings wenig.Der Wertstoffhof ist aber nicht die einzige Ursache für die schwierige Verkehrssituation im Gewerbegebiet. Es gibt Spediteure, die offenbar ihren gesamten Fuhrpark auf öffentlichen Flächen im Gewerbegebiet abstellen. Die abgestellten Auflieger machen aber auch das Rangieren auf den Straßen schwierig. Die MIT-Pattensen fordert Stadtverwaltung, Region Hannover und aha auf, schnellstmöglich Abhilfe zu schaffen. Mittelfristig wäre eine Verlegung oder Erweiterung des Wertstoffhofes die beste Lösung. Es muss aber kurzfristig etwas passieren. Eine Änderung der Öffnungszeiten des Wertstoffhofes und temporäre LKW-Parkverbote könnten die Situation für alle verbessern.